Schlagwort-Archiv: Panem

Suzanne Collins – Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele

51cdOSTL0AL._SX385_BO1,204,203,200_
Copyright beim Oetinger Verlag

Originaltitel: The Hunger Games 1. The Hunger Games
Autor: Suzanne Collins
Übersetzer:Sylke Hachmeister
Verlag: Oetinger;
Erschienen: Auflage: 1 (17. Juli 2009)
ISBN: 978-3789132186
Seitenzahl: 416 Seiten

Das ich von den Büchern über Panem hörte ist schon einige Jahre her.  Meine kleine Schwester erzählte mir davon und es klang damals schon sehr Interessant. Jedoch war der Stapel an Büchern der davor gelesen werden wollte noch zu groß und ich dachte das es vielleicht doch nicht so meine Richtung ist. Nun sind die Filme zu den Büchern erschienen und ich gebe zu, das hat meine Vorstellungskraft was die Bücher betrifft ein wenig beeinflusst. Jedenfalls wenn es um kleinere Optische Details geht wie dem aussehen der Charaktere. Die Reihenfolge Film und dann Buch, hat vor wie Nachteile aber ich denke was das betrifft werde ich mal einen eigenen Beitrag zu dem Thema schreiben.

Ich wusste also schon gewisse Details weil ich sie schon im Film gesehen habe und doch ist ein Buch immer etwas anders als ein Film. Ich habe dieses Buch verschlungen und das trotz der Tatsache das ich ja schon wusste wie es ausgeht. Der Unterschied zwischen Buch und Film ist nun nicht so gravierend wie bei anderen Buchverfilmungen aber es sind Details. Es ist ein durch aus sehr interessantes Buch, es ist spannend geschrieben. Man lernt die Charaktere kennen und ich habe auch in diesem Buch mit gelitten.  Katniss Everdeen ist eine faszinierende Persönlichkeit, sie durch diese Geschichte zu begleiten. Ihre Sorgen zu teilen und ihre Ängste. Ihre Wünsche und Hoffnungen zu sehen.

Ob ich das Buch gekauft hätte wenn ich nicht schon Details gewusst hätte, ich weiß es nicht.  Das Cover hat etwas interessantes an sich. Man sieht nur eines der beiden Augen und doch hat dieser Blick etwas an sich das man schwer weg sehen kann. Die Blätter lassen das ganze geheimnisvoll wirken und die Schrift ist sehr schön dazu gewählt. Allerdings muss ich sagen finde ich die beiden Bluts tropfen auf dem Cover irgendwie deplatziert. Sie sind sehr Dezent gehalten und doch offensichtlich genug das man sie sehen muss. Ich denke das sie aber auf dem Cover nicht wirklich gut wirken, da sie weder das geheimnisvolle unterstreichen noch selbst aktiv  etwas präsentieren kann.

Da das Buch die Tribute heißt, muss ich aber zugeben das es an manchen Punkten auch interessant gewesen wäre über die anderen Tribute ebenso mehr zu erfahren als das man nur die Gedanken und Sorgen und Katniss mitbekommt. Es ist schade und ich hoffe in den weiteren Teilen und vielleicht weiteren Büchern noch mehr auch über die anderen Tribute zu erfahren. Die kleine Rue ist mir persönlich zum auch ans Herz gewachsen, sicherlich hat ihr Tod seinen Sinn und Zweck, er musste passieren aber noch ein paar Details mehr über sie wären schön gewesen.

Mein Fazit also: Dieses Buch ist jedem zu Empfehlen der gerne ließt. Ich würde hier nicht mal ein spezielles Genre angeben. Den das Buch bietet von allem etwas, ein bisschen was von der Liebe, von Angst, dem Tod und einem großen Kampf. Es gibt Stellen die für jemanden mit ganz schwachen Nerven nichts ist und einem kleinen Kind würde ich das Buch vielleicht auch noch nicht geben aber es lohnt sich.

 

FacebookTwitterGoogle+TumblrShare